7. April 2020 Herzlich willkommen auf unserer Webseite.

Corona – wie wirkt sich das auf unseren Verein aus?

Stand vom 16. März 2020 / Neue Informationen in rot markiert

Ob die Corona-Pandemie Panik ist oder reale Gefahr: Sicherheit geht vor. Wir wollen auch in unserem Verein das Infektionsrisiko so gering wie möglich halten. Wir schützen damit uns selbst – aber vor allem die Menschen, die schwer erkranken könnten, weil sie älter sind oder Vorerkrankungen haben. Außerdem hat der Bremer Senat hat am 16. März jede Form von Zusammenkünften auch in Vereinen untersagt.

Der Vorstand hat sich deshalb für folgende Schritte entschlossen bzw. muss folgende Anordnungen umsetzen:

  • Jahreshauptversammlung:
    • Die für den 22. März vorgesehene Jahreshauptversammlung wird wie bereits kommuniziert auf den 13. September 2020 verschoben
  • Veranstaltungen:
    • Alle weiteren Veranstaltungen im Verein stehen unter Vorbehalt, ob wir sie durchführen. Das betrifft unter anderem
      • die Lesung im Vereinsheim (30. Mai),
      • den Pflanzenflohmarkt (1. Juni) und
      • das Sommerfest (4. Juli).
    • Drei Wochen vor dem jeweiligen Termin entscheiden wir, ob wir schon absagen oder weiter planen / vorbereiten. Kurzfristige Absagen sind weiterhin jederzeit möglich – insbesondere, wenn die Gesundheitsbehörde entsprechende Anweisungen erteilt
  • Gemeinschaftsarbeit:
    • Die Gemeinschaftstermine am 21. März und 4. April 2020 entfallen – wie die Zeiten nachgeholt werden, entscheiden wir zu einem späteren Zeitpunkt. Ebenso kann es auch sein, dass weitere Termine entfallen müssen.
    • Sollten wir wieder Gemeinschaftsarbeiten aufnehmen, gilt trotzdem bis auf Widerruf: 
      • Wer sich krank fühlt, bleibt bitte auf jeden Fall zuhause. Eine Info, dass Ihr nicht kommt, wäre nett.
      • Wir behalten uns vor, auch jemanden von der Gemeinschaftsarbeit nach Hause zu schicken – im Interesse aller Mitglieder im Verein.
      • Wir werden für die Arbeit nur kleinere Gruppen bilden und auf Arbeiten in Innenräumen so weit wie möglich verzichten.
      • Wir werfen verstärkt ein Auge auf die notwendige Hygiene. Dazu zählt, dass wir vorläufig auf die Backaktionen nach der Gemeinschaftsarbeit verzichten.
      • Kinder und Jugendliche sind bis auf Weiteres von der Gemeinschaftsarbeit ausgeschlossen. Sie gelten auf Basis der Informationen, die uns zurzeit vorliegen, als Infektionsträger, ohne selbst Krankheitssymptome zu bekommen.
      • Wir sind uns bewusst, dass das insbesondere für Alleinerziehende eine zusätzliche Belastung darstellen kann.
      • Wir werden daher in diesem Jahr zusätzliche Ersatztermine und Einzelaufgaben anbieten – auch in der Woche, auch mit der Möglichkeit, sein Kind mitzubringen. Informiert uns bitte per E-Mail, wenn Ihr bereits jetzt an einem dieser Ausweichtermine interessiert seid.
      • Wir helfen einander und sind füreinander da. Ihr habt einen älteren Nachbarn? Sprecht ihn oder sie an, übernehmt den Termin seiner Gemeinschaftsarbeit.
  • Sprechtage:
    • Der Sprechtag am 17. April wird sehr wahrscheinlich ausfallen – wir informieren Euch entsprechend.
    • Sollten Sprechtage stattfinden, gelten folgende Regeln:
      • Solltet Ihr Euch krank fühlen oder Kontakt mit Corona-Erkrankten gehabt haben, schickt bitte eine Mail oder einen Brief. Eine notwendige Unterschrift können wir auch später nachholen.
      • Wir werden auf den Sprechtagen nur mit maximal drei Personen seitens des Vorstandes vertreten sein. Wir teilen uns dabei so auf, dass die Handlungsfähigkeit des Vereines auch dann gewährleistet ist, wenn jemand aus dem Vorstand erkrankt oder in Quarantäne muss.
  • Einzeltermine:
    • Abweichend vom sonstigen Vorgehen („Komme zum Sprechtag“) bieten wir im März und April in besonderen Fällen auch Einzeltermine auf Nachfrage an. Schreibt dazu bitte eine E-Mail an vorstand@kgvbeimkuhhirten.de oder ruft uns an (Telefon 0421 / 222 90 666).
  • Gartenkündigungen:
    • Ihr wollt kündigen? Dann am besten einfach schriftlich Eure Kündigung in den Briefkasten beim Vereinsheim werfen. Ihr müsst dafür nicht zum Sprechtag kommen.
  • Gartenvergaben:
    • Die Gartenvergabe mit großen Interessentenrunden bleibt vorläufig ausgesetzt. Uns liegt zurzeit aber auch nur eine Kündigung vor. Wir werden voraussichtlich im Mai wieder mit den Interessentenrunde beginnen – dann aber an der frischen Luft.
  • Sonstiges
    • Eine öffentliche Vorstandssitzung im April wird es nicht geben (und wahrscheinlich auch keine Vorstandssitzung, die sind prinzipiell wohl auch untersagt).
    • Geschlossen werden muss auch unserer Spielplatzgelände am Schmidtgarten (wie auch immer, Gemeinschaftsarbeit haben wir ja nicht. Wir grübeln mal…).
    • Die Vermietungen des Vereinsheim bis Ostern müssen wir stornieren.
    • Das Schreddern des vielen Gehölzes (Parkplatz Weideweg / Auf den Bleichen beim Vereinsheim) muss wohl entfallen – Nachfrage beim Landesverband ist aber noch offen.
  • Generell:
    • Alle genannten Regelungen stehen unter dem Vorbehalt, dass die Gesundheitsbehörden nicht noch schärfere Restriktionen erlassen. Wir erleben das gerade in Italien mit der kompletten Schließung vieler Einrichtungen – vom Theater bis zum Restaurant.
    • Wir stehen fortlaufend in engen Kontakt mit dem Landesverband, der Gesundheitsbehörde und der Stadt Bremen als Generalverpächter unserer Flächen. Es ist möglich, dass die Gemeinschaftsarbeit und die Sprechtage in diesem Jahr irgendwann ausfallen müssen. Wir würden dann die Grünflächen nicht pflegen können oder die satzungsgemäßen Aufgaben als Vorstand nicht vollständig erfüllen. Da müssen wir durch – gemeinsam, zusammen, achtsam.

Bitte zum Schluss: Achtet auf die Info-Mails, die wir verschicken. Wir werden auch die Schaukästen mit allgemeinen Informationen zum Thema ausstatten und sind für Eure Fragen erreichbar. Für jedes Problem und Anliegen finden wir eine gemeinsame Lösung. Versprochen.

Viele Grüße – und passt auf Euch auf

Euer Vorstand