Tauschen, leihen, helfen: Mach mit bei nebenan.de

Die hohe Leiter zum Kirschen pflücken? Die Fachfrau, die den Rasenmäher reparieren kann? Mutterboden gesucht oder abzugeben? Wer tauschen, leihen, helfen will, hat es in Zukunft leichter – dank einer guten Idee von Tanja, Pächterin im Mittelweg.

Sie hat eine neue Möglichkeit angeschoben: die virtuelle Nachbarschaft über die Plattform „nebenan.de“, ein Nachbarschafts-Netzwerk (auf deutschen Servern, mehrfach ausgezeichnet – und wir könnten einer der ersten Kleingärtnervereine sein, der dieses Angebot nutzt).

Direkt registrieren kannst Du Dich über diesen Link (wenn Du das Netzwerk bereits kennt). Wenn Du es noch nicht kennst: Tanja hat weitere Infos für Dich zusammengetragen, die findest Du weiter unten. Die Mitgliedschaft bei nebenan.de ist kostenlos (für Dich, aber auch für den Verein).

Wichtig:

  • Wenn Ihr Euch anmelden wollt und bereits Mitglied bei nebenan.de seid (etwa mit Eurer Hausanschrift), benötigt Ihr eine weitere E-Mail-Adresse und müsst Euch dann unter Eurer Garten-Adresse registrieren.

Viele Grüße & einen herzlichen Dank an Tanja fürs Engagement

****************************************
Hallo liebe Garten-Nachbarn,

ich würde mich freuen, mehr mit Euch in Kontakt zu treten!

Dafür können wir auf der Nachbarschaftsplattform nebenan.de unsere eigene Gruppe (z.B.: “Kleingärtnerverein zum Kuhhirten”) gründen, zu der nur wir als Nachbarn Zugang haben und uns so ganz leicht vernetzen können. Es gibt bereits eine Nachbarschaft mit Namen “Kleingartenvereine Stadtwerder” in Vorbereitung.

Die bei nebenan.de angefragten Nachbarschaften werden der Reihe nach abgearbeitet und auch nach Anzahl der Anmeldungen, d.h. je mehr sich anmelden desto größer die Chancen, dass die Nachbarschaft bald aktiviert werden kann.

Über diese Plattform können wir uns dann gegenseitig helfen und kennen lernen.

Wir könnten uns gegenseitig Gartengeräte, Werkzeuge, Pflanzen, Baumaterial etc. ausleihen, verleihen, verschenken, verkaufen. Außerdem können wir auch Hilfe erfragen und anbieten z.B.: für das Gießen von Pflanzen in der Urlaubszeit oder bei der Ernte von Obst. Vielleicht ergibt sich dann sogar noch eine Gruppe, die das Obst auch gleich gemeinsam verarbeiten möchte.

Das Ganze ist natürlich freiwillig und auf privater Basis, der Verein ist so nett, die Idee zu verbreiten, hat aber mit der Plattform rechtlich nichts zu tun und gibt daher auch keine Daten weiter.

Das Ganze ist kostenlos – von Nachbar zu Nachbar!

Wenn Du Lust hast mitzumachen, registriere Dich auch einfach über folgenden Link:

und über Deine Parzellen-Adresse (wichtig – nicht die Wohnadresse angeben) wirst du automatisch unserer Nachbarschaft zugeordnet.

Solltest Du bereits ein Profil bei nebenan.de haben für Deinen Wohnort, kannst Du ein zweites Profil für Deine Parzelle anlegen, benötigst aber für die Anmeldung eine zweite E-Mail-Adresse.

Ich freue mich auf Euch!

Tanja, Mittelweg

P.S.: Wie ganz am Anfang beschrieben, dauert es etwas bis die Nachbarschaft aktiviert wird (u.a. abhängig von der Anzahl der Interessenten) und wir dann zusammen loslegen können.

Bildnachweis: Adobe, (c) Pathathai Chungyam