Jahreshauptversammlung am 22. März fällt aus

Der Vorstand hat entschieden, dass die für Sonntag, 22. März 2020, vorgesehene Jahreshauptversammlung auf Sonntag, 13. September 2020, verschoben wird.

Wir folgen damit der Empfehlung des Landesverbandes an die Bremer Kleingärtenvereine, alle Jahreshauptversammlungen abzusagen (auch die Delegiertenversammlung am Sonnabend, 21. März, wurde gestern auf den September verschoben).

Grund für die Absage ist die Corona-Pandemie – was sonst? Wir wollen damit unseren Teil dazu beitragen, die Ausbreitungskurve des Virus flach zu halten (“flatten the curve”), damit die medizinischen Kapazitäten nicht noch weiter belastet werden.

Eine Terminverschiebung ist immer ärgerlich – für die, die sich den Termin freigehalten haben und für uns als Vorstand ebenso. Die Unterlagen, die wir Dir vorstellen wollten, sind fertig, das Erinnerungsmail vorbereitet, die Revision hat am Montag dieser Woche die Bücher geprüft und vieles, vieles mehr.

Trotzdem: Sicher ist sicher. Zu unseren Jahreshauptversammlungen kommen immer um die 100 Mitglieder. Wir sitzen über gut zwei Stunden beengt, mit nur einer mäßigen Frischluftversorgung, wir haben viele Mitglieder (genau: 57,4 Prozent), die zu den Risikogruppen gehören, wenn sie an Corona erkranken. Daher verschieben wir lieber den Termin als auch nur ein kleines Risiko in Kauf zu nehmen.

Zudem haben wir in den letzten Tagen – besonders bei den älteren Mitgliedern – gemerkt, dass viel Unsicherheit, teilweise Angst herrscht, an Corona zu erkranken. Wir werden darauf auch bei allen anderen Vereinsveranstaltungen und Aktivitäten reagieren (etwa der Gemeinschaftsarbeit). Detaillierte Information folgen in den kommenden Tagen.