Stromabschaltung im Gebiet

Auf dem gesamten Vereinsgelände wird

  • am Montag, 29. Oktober, ab etwa 7.30 Uhr und
  • Dienstag, 30. Oktober, bis etwa 17 Uhr

der Strom abgeschaltet. An diesen beiden Tagen müssen Bäume und Sträucher, die zu nahe an den Freileitungen wachsen, zurückgeschritten werden.

Dies bedeutet, dass ein Luftraumprofil (etwa 1,50 m von der Leitung entfernt) eingehalten wird.

Im Kleingarten ist die Überwachung und Ausästung Aufgabe des jeweiligen Pächters, im Anlagenbereich ist hierfür der Verein verantwortlich.

Kurze Begründung für den erforderlichen Termin:

  • Der Bewuchs aus den Pachtgärten in die Freileitungen führt zu immensen Sicherheitsbedenken seitens des Netzbetreibers „wesernetze“.
  • Bisher wurde die wesernetze Bremen GmbH tätig und nahm die „Gefahr im Verzug“ zum Anlass, die Pachtgärten zu betreten und entsprechende Ausästarbeiten vorzunehmen.
  • Die Kosten für diese Maßnahmen hat nach dem Energiewirtschaftsgesetz der Verursacher zu tragen. Die wesernetz Bremen GmbH legt diese Kosten jetzt auf den Verursacher um (einige hundert Euro).

Die Vereinsmitglieder, bei denen vom Weg aus erkennbar ein Rückschnitt erforderlich ist, werden noch vom Vorstand direkt angesprochen. Für alle Gartenfreunde gilt aber: Wenn eine Freileitung über das Grundstück läuft, werft einen Blick nach oben, ob ein Rückschnitt notwendig ist.

Ein Freischnitt OHNE Stromabschaltung ist übrigens lebensgefährlich. Das Schnittmaterial müsst Ihr nicht abfahren. Wir bieten am 1. und 2. November auch wieder eine Schredderaktion an. Mehr Infos dazu folgen.